Tipps & Infos zum Kredit

Woran erkennt man eine günstige Baufinanzierung

Mit der Baufinanzierung ins Eigenheim starten ist für viele Bauherren der erste Schritt. Allerdings gehen die Ansichten über eine günstige Baufinanzierung teilweise auseinander. Wer nur auf den Kreditzins achtet, kann mitunter eine böse Überraschung erleben, wenn es an die Tilgung des Baugeldes geht.

Der Traum vom Eigenheim – für viele Familien oder Singles scheitert er am teuren Baugeld. Dabei ist es nicht immer der Markt, welcher Schwierigkeiten bereitet, sondern ein Mangel an Verständnis für das Thema Baufinanzierung. Wie sieht eine günstige Baufinanzierung unterm Strich aber aus? Eine Frage, die sich viele angehende Eigenheimbesitzer stellen. Eine der wichtigsten Rahmenbedingungen, die über das Baugeld entscheidet, ist der Zinssatz.


Effektivzins vs. Nominalzins

Damit ist nicht der immer wieder angepriesene Nominalzinssatz gemeint, den Banken auf die Baufinanzierung aufschlagen, sondern der Effektivzins. Letzterer bildet die Kosten für das Baugeld ab, enthält also auch verschiedene Gebühren. Allerdings ist die günstige Baufinanzierung noch lange nicht billig, nur weil der Effektivzins niedrig ausfällt. Jeder Immobilienbesitzer in spe muss weitere Nebenkosten, wie Gutachten und Notar für den Eintrag der Grundpfandrechte, im Auge behalten.

Baufinanzierung – Eigenleistung clever nutzen


Ab einer gewissen Darlehenssumme ist selbst die günstige Immobilienfinanzierung teuer. Eine Erfahrung, die Antragsteller auf einen Baukredit täglich machen. Wer die Darlehenssumme für´s Baugeld reduzieren will, kann mehrere Möglichkeiten nutzen.

Punkt 1: Eigenleistungen in die Bauphase einbringen. Hier lässt sich die Darlehenssumme deutlich reduzieren, wenn im Eigenheim selbst Hand angelegt wird. Allerdings ist es ratsam, hier nicht zu großzügig zu kalkulieren.

Punkt 2: Förderprogramme, Zuschüsse und Schenkungen nutzen. Gerade die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet die Möglichkeit, Häuslebauern unter die Arme zu greifen. Durch die günstige Baufinanzierung wird der Einzug nicht nur einfacher, auch die Tilgungsphase sinkt. Und vielleicht lassen sich Eltern ja dazu überreden, einen Teil des Erbes als Schenkung ins Bauvorhaben zuzuschießen.

Baugeld – bei der Tilgung flexibel bleiben

Eine günstige Baufinanzierung ist mehr als niedrige Zinsen, geringe Bearbeitungsgebühren oder Gutachterkosten für die Immobilie. Wer als Bauherr wirklich günstig an Baugeld kommen will, muss auch auf die Ausgestaltung der Rückzahlungsphase achten. Lässt sich die Immobilienfinanzierung durch kostenlose Sondertilgungen zurückführen oder verzichtet die Bank auf eine Vorfälligkeitsentschädigung.

Beide Punkte sprechen für eine günstige Baufinanzierung, denn wer das Darlehen schneller zurückführen kann, ohne vom Kreditgeber für diesen „Ehrgeiz“ bestraft zu werden, ist schneller schuldenfrei und spart erhebliche Summen bei den Kreditzinsen.