Tipps & Infos zum Kredit

Baugeld: Einfach günstiger umziehen

Baugeld schafft neue Wohnträume. Allerdings ist das Eigenheim mitunter teuer – wenn Bauherren sich vorschnell für die Baufinanzierung entscheiden. Dabei lassen sich durch Sondertilgung, flexible Zinsbindung und eine clevere Umschuldung erhebliche Summen in der Baufinanzierung sparen.

Ohne Baufinanzierung wären viele Bauvorhaben heute nur schwer zu bewältigen. Grundstückskauf, Architekt, Notar und der eigentliche Bau – unterm Strich stehen schnell Summen zwischen 100.000 Euro und 200.000 Euro. Anders als ein klassischer Privatkredit, der in den meisten Fällen Größenordnungen zwischen 50.000 und maximal 75.000 Euro erreicht, arbeitet Baugeld in wesentlich größeren Dimensionen.


Besonderheiten beim Baugeld

Was macht Baugeld so außergewöhnlich? Auf der einen Seite ist es die Größenordnung, auf der anderen Seite die Zweckbindung. Kreditnehmer, die sich für eine Baufinanzierung entscheiden, müssen in der Regel das Baugeld auch für diesen Zweck verwenden. Und noch etwas darf in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden – für´s Baugeld verlangen Banken Sicherheiten.

Für gewöhnlich handelt es sich dabei um Grundpfandrechte. Letztere werden ausgeübt, wenn der Kreditnehmer seine Forderungen nicht mehr bedienen kann. Was folgt, ist die Zwangsvollstreckung – eines der Risiken beim Baugeld.

Baufinanzierung: Clever kalkulieren und sparen


Vor diesem Hintergrund taucht die Frage auf, wie sich ein Sicherheitsnetz in die Baufinanzierung einbauen lässt. Eine Möglichkeit: Der Abschluss einer Restschuldversicherung. Alternativ kann das Baugeld mit einer Kapitallebensversicherung abgesichert werden. Parallel hilft natürlich eine clevere Kalkulation beim Kosten sparen – und macht die Tilgung deutlich einfacher.

Wer als Immobilienbesitzer zum Beispiel die Zinsbindungsfrist clever nutzt, kann erheblich bei den Kreditzinsen sparen. Je teurer das Baufinanzierung aktuell ist, umso niedriger sollte die Zinsbindungsfrist bemessen sein. Schließlich können in fünf Jahren Bauzinsen wesentlich günstiger sein. Im Fall sehr niedriger Zinsen für´s Baugeld gilt das Gegenteil, hier ist eine lange Zinsbindung Erfolg versprechend.

Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Der Wunsch nach einem eigenen Dach über dem Kopf ist in manchen Familien ohne finanzielle Reserven so stark, dass nach einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital gesucht wird. Hier ist damit zu rechnen, dass das Baugeld teuer ist und die Tilgungsphase sich über einen erheblichen Zeitraum erstrecken kann. Aus Sicht vieler Experten ist diese Variante daher nur bedingt zu empfehlen.

Schneller schuldenfrei dank Umschuldung

Baugeld ist eine Sache, dessen Rückzahlung eine andere. Wer hohe Zinsen für die Baufinanzierung hat in Kauf nehmen müssen, ärgert sich schnell über ein sinkendes Zinsniveau. Fakt ist aber, dass eine Baufinanzierung nicht über Jahrzehnte an die Hausbank bindet. Entweder nach Ablauf der vertraglich fixierten Zinsbindungsfrist oder dem Verstreichen von zehn Jahren (§ 489 Abs.1 Satz 1 BGB) wird umgeschuldet. In beiden Fällen kann durch eine geschickte Anschlussfinanzierung das Baugeld für die kommenden Jahre deutlich günstiger werden.