Tipps & Infos zum Kredit

Finanzierung: Wünsche schnell und einfach erfüllen

Konsumfinanzierungen und ein Kredit sind heute in vielen Bereichen des Alltags eine Selbstverständlichkeit. Allerdings sollte man sich sehr genau deren Abschluss überlegen, da viele kleine Finanzierungen schnell unüberschaubar werden können und so vielleicht in die Schuldenfalle führen.


Mit einer Finanzierung Träume erfüllen – so oder ähnlich klingen Prospekte, die für Kredite werben. Und tatsächlich – ohne einen Kredit wären viele Anschaffungen heute für die meisten Verbraucher nicht möglich. Trotz der Tatsache, dass eine Finanzierung heute zu den Standardprodukten vieler Banken gehört, kann ein gewisses Hintergrundwissen nicht schaden.

Die Finanzierung ist ein schuldrechtlicher Vertrag zwischen Kreditnehmer und dem Kreditgeber, dessen Gegenstand in der Regel die Überlassungen einer bestimmten Geldsumme ist. Über diese kann der Verbraucher – zum Beispiel beim Kredit – frei verfügen. Allerdings sind viele Konsumfinanzierungen zweckgebunden, sie dienen der Anschaffung eines bestimmten Wirtschaftsguts (PKW, Mobiliar, Unterhaltungselektronik usw.).

Finanzierung: Typische Fehler


Der Vertrag über einen Kredit bzw. eine Finanzierung ist heute in den allermeisten Fällen schnell unterschrieben. Viele Verbraucher lassen sich allerdings von den Versprechen der Anbieter in die eine oder andere „Falle“ locken. So klingt es verführerisch, die Finanzierungssumme in viele kleine Raten zu splitten. Das Problem: Je weiter die Laufzeit einer Finanzierung ausgedehnt wird, umso höher der Zinsfuß, was den Kredit unterm Strich unnötig teurer macht.

Es ist deshalb ratsam, eine Konsumfinanzierung so anzulegen, dass sie den finanziellen Rahmen nicht sprengt, aber so schnell wie möglich getilgt werden kann. Ein weiteres Problem: Wer zur Anschaffung immer wieder zum Kredit greift, muss in der Summe steigende finanzielle Belastungen verkraften, was bei Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Scheidung möglicherweise zum Problem werden kann.

Darlehen und Sicherheit

Eine Konsumfinanzierung ist heute in den meisten Fällen nicht mit dem Stellen einer Sicherheit verbunden. Eine Voraussetzung für den Kredit ist allerdings das Vorhandensein eines pfändbaren Einkommens. Darüber hinaus lässt sich die Finanzierung heute mit sogenannten Restschuldversicherungen verbinden. Diese übernehmen, falls es zu Zahlungsausfällen kommt, die Tilgung der Finanzierung.

Allerdings sorgt diese Restschuldversicherung dafür, dass die Nebenkosten für das Darlehen steigen.

Übrigens: Forderungen aus einer Finanzierung, die vom Schuldner nicht bedient werden, tauchen mit großer Wahrscheinlichkeit als negativer Schufa-Eintrag auf und verringern die Chance auf einen weiteren Kredit.