Tipps & Infos zum Kredit

Ratenkredit: So nutzen Sie einen Kredit richtig

Mit einem Ratenkredit lassen sich heute finanzielle Spielräume schnell und einfach schaffen. Trotzdem sollte man die Entscheidung nicht nur von der Höhe der Kreditzinsen abhängig machen. Wer auf flexible Konditionen für den Kredit achtet, ist mitunter schneller schuldenfrei.


Wer heute nach einem Kredit für die Finanzierung von Anschaffungen oder die Umschuldung sucht, landet fast immer beim Ratenkredit. Dessen Merkmale: Die ausgereichte Darlehenssumme wird in Raten zurückgeführt. Trotz der weiten Verbreitung dieser Form der Finanzierung sind Details vielen Kreditnehmern unbekannt.

Eine Tatsache, die sich im Alltag rächen kann. Denn nur, wer die Feinheiten beim Kredit kennt, kann sich eine flexible und günstige Finanzierung zusammenschnüren. Worauf müssen Kreditnehmer beim Ratenkredit also im Einzelnen achten.

Das A und O – der Kreditzins


Eines der wesentlichen Kriterien, an denen sich der Ratenkredit als Finanzierung empfehlen kann, ist die Höhe der Zinsen. Dabei muss klar zwischen dem Nominal- und dem Effektivzins unterschieden werden. Letzterer soll die Gesamtkosten für den Kredit ausdrücken. Allerdings zeigen Erfahrungen der Vergangenheit, dass der Effektivzins diesem Anspruch nicht immer gerecht wird.

Einzelne Nebenkosten für den Ratenkredit tauchen hier nicht auf. Dazu gehört unter anderem eine freiwillig abzuschließende Restschuldversicherung, die Bestellung von Gutachten oder Aufwand, der eventuell für einen Notar anfällt. Es muss daher beim Vergleich zwischen einem Kredit verschiedener Anbieter sehr genau auf die einzelnen Kostenpunkte geachtet werden.

Flexible Tilgung für den Ratenkredit

Je nach Kredithöhe und Laufzeit wird der Ratenkredit in einer unterschiedlichen hohen Zahl an „Tranchen“ zurückgeführt. Wer als Kreditnehmer sich alle Möglichkeiten offen halten und das Darlehen schnell tilgen will, sollte auch auf ein hohes Maß an Flexibilität achten. Dazu gehören Sondertilgungen, die bestenfalls kostenlos sind.

Darüber hinaus zeichnet sich ein verbraucherfreundlicher Kredit durch die Möglichkeit aus, in finanziellen Notlagen das Darlehen zu stunden oder die Raten für die Finanzierung an die neue Lage anzupassen. Nur so ist der Ratenkredit ein flexibles Instrument für mehr finanziellen Spielraum.

Sicherheiten – Einkommen und Sachwerte

Ein Ratenkredit kann unterschiedlich hoch ausfallen. Bei einem Kredit mit niedriger Darlehenssumme verzichten die meisten Kreditgeber auf das Stellen umfangreicher Sicherheiten – hier reicht in der Regel ein Gehaltsnachweis aus. Erreicht der Kredit eine gewisse Höhe, kann es aber durchaus nötig werden, mit Kreditsicherheiten zu arbeiten – etwa Sachwerten wie einer Grundschuld oder der Sicherungsübereignung (Autofinanzierung).

Bürgen oder das Beleihen von Kapitallebensversicherungen sind ebenfalls Sicherheiten für den Ratenkredit, die immer wieder in Anspruch genommen werden.

Tipp: Wer das nötige Einkommen mitbringt, kann auf ein Annuitätendarlehen als Ratenkredit verzichten und sollte zum Tilgungsdarlehen für den Kredit greifen, da hier der anfängliche Tilgungsteil wesentlich höher ausfällt.