Tipps & Infos zum Kredit

So haben Sie trotz Arbeitslosigkeit Chancen auf einen Privatkredit

Finanzielle Notsituationen können jeden Verbraucher treffen. Besonders schlimm trifft es aber Arbeitslose, da hier der Gürtel sowieso schon enger geschnallt werden muss. Gibt es für Arbeitslose überhaupt eine Möglichkeit, an einen Privatkredit für finanziellen Spielraum zu kommen?


Kredit für Arbeitslose

Kredit für Arbeitslose

Arbeitslosigkeit kann heute jeden treffen. Eine Tatsache, der zwar niemand gern ins Auge sieht, sich im Alltag aber trotzdem immer wieder stellen muss. Besonders in wirtschaftlichen Krisen wächst die Gefahr der Arbeitslosigkeit. Damit verbunden sind finanzielle Einschnitte – bei weiter laufenden Kosten. Und es kann immer wieder nötig werden, finanzielle Spielräume durch einen Privatkredit zu erweitern.

Leider ist die Finanzierung für Arbeitslose ein Aspekt der Fremdfinanzierung, die in vergangenen Jahren mit einem zunehmend negativen Image leben musste. Der Grund: Im Bereich vom Darlehen für Arbeitslose haben Finanzdienstleister versucht, mit der Not Betroffener Profit zu machen, was nicht zuletzt auch Verbraucherschützer auf den Plan gerufen hat.

Herausforderungen beim Kredit für Arbeitslose


Es gibt dennoch seriöse Möglichkeiten auf eine Finanzierung für Arbeitslose. Betroffene, die nach einem Privatkredit suchen, müssen aber einige wesentliche Punkte im Hinterkopf behalten. Dazu zählt die Tatsache, dass Banken in der Regel die Entscheidung über einen Privatkredit von Sicherheiten abhängig machen.

Das Einkommen aus einem Arbeitsverhältnis fällt im Zusammenhang mit dem Kredit für Arbeitslose aber aus. Als Alternative können in diesem Fall Sachwerte oder die Bürgschaft eines Familienangehörigen dienen. Darüber hinaus ist es beim Antrag auf den Kredit für Arbeitslose als Privatkredit immer von Vorteil, positive Eintragungen in der Schufa oder anderen Auskunfteien mitzubringen.

Schuldenfalle Privatkredit

Damit das Darlehen für Arbeitslose nicht zum Einstieg in die Schuldenfalle wird und zur Überschuldung führt, muss jeder Antragsteller sicher aber im Klaren darüber sein, dass a) die Belastungen durch Zinsen höher ausfallen können als beim „normalen“ Privatkredit und b) ein Darlehen nur aufgenommen wird, wenn die Rückzahlung gewährleistet werden kann.

Besonders dann, wenn das Darlehen für Arbeitslose lediglich dem Erfüllen von Konsumwünschen und nicht als dringend notwendig – etwa für den Start in die Selbständigkeit – gilt, wird dieser Schritt aus Sicht vieler Experten eher kritisch gesehen.